Schulsporthallen nach Pfingsten wieder für die Vereine geöffnet

Die Hamburger Schulsporthallen stehen seit Dienstag nach Pfingsten wieder für die Nutzung durch die Hamburger Sportvereine zur Verfügung. Ausgenommen sind einige Hallen der Berufsbildenden Schulen, da hier noch Abschlussprüfungen stattfinden. Die Vereine können die Hallen dann wochentags ab 17 Uhr nutzen. Die Hallen werden täglich vor Beginn der Nutzungszeiten gereinigt. Für die Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen sind die Vereine vollumfänglich selbst verantwortlich. 

Schulsporthallen nach Pfingsten wieder für die Vereine geöffnet


Eine Reinigung von Türen, Türgriffen oder anderen Gegenständen, die durch die Nutzer häufig berührt werden und die Oberflächen der Sportgeräte liegen in der Verantwortung der Vereine. Die Vereine sind verpflichtet, ein Schutzkonzept zu erstellen und auf Verlangen vorzuweisen.

Die Schulsporthallen stehen seit dem 2. Juni den Sportvereinen wieder zur Verfügung. Dies gilt an den Wochentagen ab 17 Uhr. Bis auf Weiteres bleiben die Sporthallen an den Wochenenden geschlossen. Duschen und Umkleideräume bleiben geschlossen. SBH/GMH organisieren eine Reinigung vor Beginn der Nutzungszeiten (17:00 Uhr). Für alle weiteren Hygienemaßnahmen und die Einhaltung der geltenden Abstandsregelungen sind dann allein und ausschließlich die Vereine zuständig. Der Hamburger Sportbund, das Landessportamt, die Bezirksämter und SBH/GMH haben gemeinsam Nutzungsrichtlinien erarbeitet, die unten auf der Seite abrufbar sind.

Erlaubt ist die Nutzung der Sporthallen zudem im Rahmen der Notfallbetreuung der Schulen. Regulärer Sportunterricht findet bis auf weiteres nicht statt. 


In diesen Sporthallen der berufsbildenden Schulen finden bis zum 19.06. noch Abschlussprüfungen statt: Budapester Straße 58, Burgstraße 33-35, Angerstraße 31, Tessenowweg 3 (hier nur vom 15.06. bis 19.06.). Diese Hallen sind entsprechend bestuhlt und stehen daher nicht zur Verfügung.


Derzeit werden auch darüber hinaus einzelne Sporthallen durch die Schulen genutzt, um notwendigen Raumbedarf abzudecken. Dies hat an einigen Stellen zu Komplikationen geführt. SBH/GMH bemühen sich gerade um möglichst verbindliche Informationen vonseiten der Schulen und der Schulbehörde, welche Standorte hier betroffen sind und wie Abhilfe geschaffen werden kann. Für die Situation bitten wir um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme.

Downloads