Campus Brekelbaums Park

Willkommen auf der Webseite für den neuen Campus Brekelbaums Park. In Hamburg-Borgfelde entwickelt SBH einen modernen Berufs- und Hochschulcampus.

Campus Brekelbaums Park

Ein Campus für die Fachkräfte von Morgen


Ein neuer Campus für Hamburg: Auf dem Gelände der ehemaligen Staatlichen Gewerbeschule Ernährung und Hauswirtschaft entwickelt SBH moderne Räume für die berufliche und akademische Bildung in Hamburg. Hier entstehen flexible und großzügige Unterrichtsflächen mit einer zeitgemäßen IT-Infrastruktur. Außerdem sind eine attraktive Mensa, eine Sporthalle, ein Audimax und eine Bibliothek geplant. Auch Wohnraum für Auszubildende soll auf dem Gelände gebaut werden. 

Nach Abschluss des wettbewerblichen Auswahlverfahrens steht jetzt die Architektur des neuen Standorts fest, in den die Freie und Hansestadt Hamburg insgesamt rund 100 Millionen Euro investieren wird.

Der Standort bietet Platz für die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Staatlichen Handelsschule Berliner Tor (BS 05) und der Beruflichen Schule für Spedition, Logistik und Verkehr (BS 20) am Holstenwall, die zum Schuljahr 2021/22 fusioniert sind. Beide Schulen bilden kaufmännische Berufe aus, unter anderem in den Bereichen Schifffahrt, Tourismus sowie Spedition und Logistikdienstleistungen. Zudem gibt es Klassen der Berufsfachschule für Tourismus, Berufsqualifikation sowie der Berufsvorbereitungsschule. Foyer, Aula, Mensa und Bibliothek nutzt die zukünftig fusionierte Schule gemeinsam mit der ebenfalls im Gebäude angesiedelten, neu gegründeten Beruflichen Hochschule Hamburg. Die in Deutschland einzigartige Hochschule bietet jungen Menschen die Möglichkeit, eine berufliche Ausbildung mit einem Bachelor-Studium zu verbinden.

Synergien nutzen: Auch die angrenzenden Beruflichen Schulen Anckelmannstraße (BS 01), Wirtschaft und Handel Hamburg-Mitte (BS 02) sowie Gesundheit Luftfahrt Technik (BS 10) samt Hamburg Center of Aviation Training (HCAT) fließen in die Campus-Planungen ein.

Brekelbaums Park

1 / 1

Was wird gebaut?


Auf dem Campus entstehen insgesamt vier neue Gebäude. Im Auswahlverfahren für die Bildungsbauten hat sich der Entwurf von Winking Froh Architekten aus Hamburg durchgesetzt. Dem Büro ist es gelungen, die erforderlichen Gebäude für die berufsbildenden Schulen und die Berufliche Hochschule optimal auf dem Grundstück zu platzieren und dabei gleichzeitig den Baumbestand in hohem Maße zu erhalten.

Der Haupteingang zum größten Gebäude erfolgt über den Campus. Auf vier Geschossen ermöglichen je 500 Quadratmeter große Kompartments praxisnahen Unterricht. Diese Kompartments lassen sich flexibel wie ein zusammenhängender Raum gestalten. Sie umfassen mehrere für den Unterricht nutzbare Bereiche sowie Verbindungsräume, die ebenfalls mit Möbeln und digitalen Arbeitsplätzen ausgestattet sind. So können die Lehrkräfte den Unterricht am Bedarf der Auszubildenden orientiert gestalten. Kleingruppen, Einzelarbeit und Coaching sind auf den Flächen ebenso umsetzbar wie praxisnaher Unterricht im Klassenverband. Die Projektteams der Schulen, in denen sich die Schulleitungen und Lehrkräfte engagieren, haben die Planung intensiv begleitet und sind nun mit der detaillierten Gestaltung der Flächen befasst.

Die Mensa wird als separates Gebäude auf dem Campusgelände angeordnet. Zentrale Bereiche können die Schulen und die Hochschule gemeinsam nutzen – zum beispiel Sporthalle, Audimax und Bibliothek. Für die Planung der großzügigen Außenanlagen konnte sich das Büro Bruun & Möllers durchsetzen. Zwei weitere Gebäude sind als Wohnheime für die Auszubildenden geplant.

Bildergalerie Brekelbaums Park

1 / 1

Wie geht es weiter?


SBH | Schulbau Hamburg wird jetzt gemeinsam mit den Architekten die weitere Planung vorantreiben. Der Bau selbst wird in mehreren Abschnitten durchgeführt. Zunächst ist – voraussichtlich zwischen 2023 und 2025 – die Errichtung des zentralen Campusgebäudes mit der berufsbildenden Schule sowie der Beruflichen Hochschule geplant. Vorbereitend werden ab 2022 Bestandsgebäude abgerissen. Die anspruchsvolle Gesamtentwicklung des neuen Standorts wird voraussichtlich bis zum Ende der 2020er Jahre andauern. Bereits im Vorfeld hat eine Einbindung der Nachbarschaft stattgefunden. 

Downloads